Die periodische Schutzraumkontrolle im Wandel

08.06.2018

Erhan Sisman über die Arbeit der periodischen Schutzraumkontrolle (PSK).


Um der Bevölkerung im Fall eines bewaffneten Konflikts, bei Katastrophen oder auch in Notlagen Schutz zu bieten, aber auch für die Sicherstellung der Bereitschaft der Mittel des Bevölkerungsschutzes, sind Schutzbauten konzipiert worden. Deren Funktionalität muss immer wieder geprüft werden. Dafür gibt es einen eigenen Aufgabenbereich innerhalb des Zivilschutzes: Die periodische Schutzraumkontrolle.

 

Seit 2010 nimmt Erhan Sisman die Aufgaben wahr, die die Funktion als Chef der PSK erfordern. Einerseits ist das die Organisation des Personals, andererseits die Kommunikation mit den Verwaltungen oder Eigentümern der Immobilien, die nötig ist, um die PSK durchführen zu können. Das Ziel dieser Kontrolle ist die Sicherstellung, dass die Schutzräume bei einem Ereignis einwandfrei für den Gebrauch zur Verfügung stehen. Deren Überprüfung ist für die PSK-Verantwortlichen keine Herausforderung, wie Erhan Sisman erläutert: «Wir sind im Zivilschutz Zuchwil-Luterbach sehr gut ausgerüstet und organisiert. Meine Kollegen von der PSK kommen jedes Jahr gerne und führen ihre Arbeit mit grosser Freude aus. Wir erhalten auch des Öfteren positive Rückmeldungen».

 

Beim Arbeitsprozess kommt mittlerweile hauptsächlich der Computer für die Planung und die Stammdatenpflege zum Einsatz. Die Erfahrung mit dem im Jahr 2018 zum ersten Mal zum Einsatz gekommenen neuen Programm hat sich als sehr positiv erwiesen, wie er weiter ausführt: «Die Planung ist nun viel einfacher in der Handhabung. Der Arbeitsprozess ist dadurch viel effizienter geworden». Der einzige Nachteil sei die Migration der Daten in das neue System gewesen, da nicht alle übertragen worden seien.

 

Doch im Hinblick auf den tatsächlichen Nutzen sind das nur kleine Startschwierigkeiten. Für die Bevölkerung hat die Änderung hingegen keinen Einfluss. Bis auf die Darstellung des Briefes für das Aufgebot hat sich diesbezüglich nichts geändert.

 

Jan Laubscher
Chef Info

Zurück